Am 06. November 2019 fand das Treffen statt

Nach genau einem Jahr traf sich die CRPS Gruppe Dresden wieder in Entspannter Runde.

Wie auch schon im Jahr 2018 hatten wir Hr. Dr. Heinz aus der Uniklinik Dresden zu Gast. Jeder der anwesenden hatte die Gelegenheit seine Fragen an den Mann ( Herrn Dr. Heinz ) zu bringen. Es gab unter den Anwesenden auch neue Betroffene und auch für sie gibt es sofort Hilfe bzw. Behandlung.

Wir können Herrn Dr. Heinz nur ganz herzlich Dankeschön sagen und tun dies auch aus voller Überzeugung heraus. Viele Betroffene würden sich freuen wenn sie so schnell fachkompetene Hilfe erhalten könnten.

 

2018 fand das Treffen wieder mit Gast statt.

Wie auch in den zurückliegenden Jahren hatten wir einen kompettenten Gast geladen. 

Dr. Heinz ist an der Uniklinik Dresden tätig und hat alle anstehenden Fragen ehrlich und gründlich beantwortet.  Ich sage es mal so, wenn alle Ärzte mit den Betroffenen auch so ehrlich und deutlich reden würden, dann würde es zwar nicht weniger Betroffene geben aber den Patienten würde das eine oder andermal vieles Einfacher gemacht und bzw. oder erspart bleiben.

Wir sagen auch hier nochmals Hr. Dr. Heinz ganz herzlich Danke.

 

 

2017 fand das Treffen im Mai statt.

Es gab verschiedene Gründe das, dass Treffen erst im Mai statt fand, aber das Thema: " Ich bin doch nicht bekloppt. Ich habe doch nur ein CRPS."  fand soviel Anklang, das uns sogar der Platz ausging und wir Betroffenen leider eine Absage zum Treffen machen mussten.

Als Gast hatten wir uns eine Psychologin eingeladen. Vielen Dank an Frau. Dipl.-Psych. M. Ohms, es war ein für uns alle interessantes Treffen.

Pläne für weitere Aktivitäten gibt es auch schon. So soll bzw. kann es einen sogenannten CRPS-Stammtisch geben und für das nächste Treffen im Jahr 2018 kann jeder bis September sich melden und Vorschläge für ein Thema machen.

 

 

Auch im Jahr 2016 gab es wieder Treffen

Wie auch in allen anderen Jahren so gab es 2016 auch Treffen der Selbsthilfegruppe Dresden und auch hier war es uns gelungen eine fachkompetente Schmerzärztin Frau Dr. Prasse als Gast zu haben.

Es wurden für fast 20 Ärzte Präsentationmappen über die Tätigkeit der CRPS Gruppe übergeben. Diese Sache fand großen Anklang. Ein großes Danke für die Sponsortätigkeit geht hier auch nochmal an die Praxis für Ergotherapie A. Rose  ohne deren hilfe uns die Sache nicht gelungen wär.

 

 

Rückblick für das Jahr 2015

Im Jahr 2015 hat sich die CRPS-Selbsthilfegruppe 3 mal getroffen. Im April, September und November 2015. Die Anwesenden zahl war ganz unterschiedlich, wobei im September als wir einen fachkompetenten Arzt zur Frage und Antwortstunde eingeladen hatten der größte Andrang war.

 

Im Jahr 2015 wurde die Homepage in neuem Outfit wieder ins Netz gestellt und die Anzahl der Betroffenen die sich bei uns angemeldet haben stieg von 2014 zu 2015 von 15 auf nunmehr 34 Betroffenen bzw. Unterstützern .

 

Auch im Jahr 2015 ist es uns gelungen an einer Weiterbildungsmaßnahme für Ärzte und Therapeuten teilzunehmen und dabei konnten wir zum einen unsere CRPS Gruppe und auch das Netzwerk vorstellen und von unserer Arbeit berichten. Ziel ist es ja, das auch Ärzte, Therapeuten und Betroffene zusammen versuchen dieses Krankheitsbild als nicht mehr unbekannte oder gar erfundene Krankheit kennen, sie bekämpfen und sich für uns Betroffene eine erleichterung einstellt.

 

Es gibt noch immer (leider) eine große Anzahl von Betroffenen die wir nicht erreicht haben, aber auch daran werden wir im Jahr 2016 fleißig arbeiten. Die Anzahl der Besuche auf unserer Homepage steigt ebenfalls kräftig.

 

 

Was war im Jahres 2014 Los?

Ich denke mal wir können stolz darüber sein, dass es die Selbsthilfegruppe Dresden nun schon seit 3 Jahren gibt. Wir haben in diesem Zeitraum etliche Kontakte zu Betroffenen gehabt und konnten für einiges auch schon viel erreichen.

Sehr erfreulich ist auch der Besucherandrang auf unserer Homepage.

 

Seit März gibt es auch wieder einen neuen Flyer, der in den Objekten:

Krankenhaus Dresden Friedrichstadt

Uni- Klinik Dresden

und in einigen Praxen von Ergo- und Physiotherapien

ausliegt.
Wie man sehen und lesen kann, tut sich in Dresden was.

CRPS/Morbus Sudeck ist eben keine Grippe die nach spätestens 9 Tage wieder verschwunden ist. Wir müssen vielen Menschen diese Krankheit erklären, Ärzte, Gutachter und Behörden sollten oder müssen mehr Verständnis für uns Patienten haben.

 

 

Auch in den Jahrem 2013 und 2012 gab es viele Aktivitäten.